Aktuelles

LEADER in Ostbelgien - Neue Infoseite online !

Seit einigen Tagen sind die Lokalen Aktionsgruppen „Zwischen Weser und Göhl“ und „100 Dörfer – 1 Zukunft“ nun auch im Internet vertreten. Ganz bewusst wurde eine gemeinsame Internetpräsenz für beide LEADER-Gebiete realisiert, denn schließlich geht es um das gemeinsame Engagement für eine Region: Ostbelgien!

Rückblick Seminar: Wie geht eigentlich ... Familienfreundlichkeit?

Am 17. Oktober organisierte die WFG im Rahmen ihres LEADER-Projektes bei der LAG "Zwischen Weser und Göhl" ein Seminar zum Thema „Wie geht eigentlich … Familienfreundlichkeit? Wie Arbeitgeber mit der Vereinbarkeit von Familie und Beruf punkten können“.

Wenn die Abteilungsleiterin ein Kind erwartet, der Maschinenführer nur noch halbtags arbeiten kann, weil seine Mutter einen Schlaganfall hatte, oder sich eine hochqualifizierte – aber alleinerziehende – Mutter auf die seit Monaten offene Stelle bewirbt, stellen sich folgende Fragen für viele Arbeitgeber zum ersten Mal: Bin ich überhaupt familienfreundlich?

Dieser und noch vielen anderen Fragen sowie den Möglichkeiten für kleine und mittlere Unternehmen, Familienfreundlichkeit in ihrem Betrieb erfolgreich umzusetzen, gingen rund 30 Teilnehmer/-innen am 17. Oktober bei unserem Seminar „Wie geht eigentlich … Familienfreundlichkeit“ in Eupen nach.

Neben interessanten Impulsvorträgen von Prof. Dr. Irene Gerlach (Forschungszentrum Familienbewusste Personalpolitik) aus Münster und Norbert Grimm (Region Aachen Zweckverband – Kompetenzzentrum Frau & Beruf) gab es auch zwei Statements von ostbelgischen Unternehmen (SES Eupen AG, Moutarderie Raeren) sowie von der Regionalabgeordneten Jenny Baltus-Möres.

Rückblick: Auf der Suche nach der touristischen Profilierung Ostbelgiens

Wie soll das touristische Profil Ostbelgiens in Zukunft aussehen? Mit dieser Frage ist die Tourismusagentur Ostbelgien (TAO) an den renommierten, österreichischen Dramaturg und Kommunikationswissenschaftler Dr. Christian Mikunda herangetreten. Im Rahmen eines ganztägigen Vortragsworkshop wurde das Ergebnis seiner Recherchen am 9. Oktober 2017 im Eupener Kloster Heidberg den geladenen Gästen aus Politik und Tourismus präsentiert.

Die vollständige Pressemitteilung der Tourismusagentur finden Sie unter folgendem Download:

Rückblick: Ergebnisse der Einzelhandelsanalyse in Raeren & Lontzen präsentiert

Im Rahmen des LEADER-Programms und der Lokalen Aktionsgruppe „Zwischen Weser & Göhl“ organisierte die WFG Ostbelgien am 16. September im Haus Harna (Walhorn) einen Workshop mit rund 25 Geschäftsleuten, interessierten Bürgern und Vertretern der Gemeinden zur Situation des Einzelhandels in Raeren und Lontzen.

Das Projekt, welches auf einer Kooperation mit einem Forschungsinstitut der Universität Lüttich – der SEGEFA („Service d’Etude en Géographie Economique Fondamentale et Appliquée“) – beruht, hat zum Ziel, die aktuelle Situation des Einzelhandles sowie der Geschäftswelt in den beiden Gemeinden zu analysieren, zu diskutieren und gemeinsam mit den betroffenen Akteuren Lösungsansätze und konkrete Maßnahmen zu erarbeiten.

Bei dem Workshop wurden die Ergebnisse der Bestandsaufnahme aus dem ersten Halbjahr 2017 von Guénaël Devillet, Direktor der SEGEFA, anschaulich und anhand von unterschiedlichem Kartenmaterial präsentiert. Er stellte u.a. die Hauptmerkmale sowie die Stärken und Schwächen beider Gemeinden in diesem Bereich vor.